Projekte

Die Begehrenden – ein Tanztheaterstück

 

© Daniela Wolf

Premiere am 28. September 2020 um 20 Uhr im Theaterhaus Stuttgart T3.
Weitere Vorstellungen: 29. und 30. September um jeweils 20 Uhr.

Die neue Produktion von JV & Team setzt sich mit dem Begehren als existenzieller Bedingung des Menschseins auseinander. Inspiriert von Denis Diderots dialogischem Wander-Roman „Jacques der Fatalist und sein Herr“, in dem der Diener seinen Herren durch die Erzählung von Liebesabenteuern an sich bindet, befragen wir den Umgang mit dem Begehren heute, in einer neoliberalen, aufgeklärten und konsumgeprägten Gesellschaft.

weiterlesen

PHOBIAGORA

© Natalia Paschkewitsch

Wiederaufnahme 27. und 28. September 2019 im Landesmuseum Württemberg, Stuttgart

Im Tanzprojekt PHOBIAGORA geht es um das Thema Angst, genauer um die Irrationalität in der Angst.

weiterlesen


SYNCHRONICITY: eine Tanz-Musik-Performance über den richtigen Augenblick

© Natalia Paschkewitsch

Wiederaufnahme 26. und 27. Juni 2018 im Theaterhaus Stuttgart (T4).

Die komplexe Tanz-, Klang- und Medienperformance SYNCHRONICITY befasst sich mit unserer inneren Zeit und dem subjektiven Zeitempfinden.

weiterlesen


MONTE VERITÀ­ – RAUMDEUTUNGEN

© Uka Meissner

MONTE VERITÀ­ – RAUMDEUTUNGEN untersucht die in der klassischen Moderne entwickelten erweiterten Bezugsmodalitäten zwischen Körper und Raum aus der Sicht des Tanzes und der Bildenden Kunst.

weiterlesen


MOEBIUS

© Jim Martin

Das Tanzsolostück „Moebius“ – benannt nach dem Mathematiker A.F. Möbius – basiert auf dem Unendlichkeits- oder Wiederholungsprinzip des Moebius-Bandes, auf dem Fluss des Wassers und der menschlichen Bewegung.

weiterlesen


BESTSELBSTSELLER/ ALLEIN

© Video-Bearbeitung: Natalia Paschkewitsch

Das Solo zum Streichquintett C-Dur von Franz Schubert verdeutlicht den Zwiespalt von Künstlern zwischen Selbstdarstellung und Selbstfindung.

weiterlesen